Kaffeebereiter aus Glas: 4 Dinge, die Du wissen solltest

Sie ist auch als French Press oder Pressstempelkanne bekannt. Kaffeebereiter gibt es schon seit über einem Jahrhundert. Sie ermöglichen es, die dunkle Flüssigkeit nach individuellem Gusto herzustellen. In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen die Funktionsweise und was es beim Kauf zu beachten gilt.

Mann im weißem T-Shirt mit Kaffeebereiter aus Glas
Alles was Du über Kaffeebereiter aus Glas wissen solltest, erfährst Du in diesem Ratgeber | © LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com

Trinkflasche der Woche 💙
trinkflasche der woche 💡 Unsere Trinkflasche der Woche: Spottle Glas-Trinkflaschen mit Hüllen aus Neopren oder Silikon

Schick und hochwertige Glas-Trinkflaschen. Eine Flasche die pure Lebensfreude, Umweltbewusstsein und Vitalität ausdrückt.

  • Volumen: 550ml, 750ml oder 950ml
  • spülmaschinengeeignet + auslaufsicher
  • 100% frei von Schadstoffen, PVC und BPA
  • Neoprenhülle oder Silikonhülle für besseren Grip und schöne Haptik (inkl. Trageschlaufe)
  • verstärkter Flaschenboden
Das ist ein Angebot meines eigenen Online-Shops für hochwertige Trinkflaschen: www.trinkflaschen.net

Was ist ein Kaffeebereiter aus Glas?

Ein Kaffeebereiter ermöglicht es, das schwarze Gold direkt in der Kanne zuzubereiten. Dafür sind lediglich gemahlenes Kaffeepulver (am besten frisch) und heißes Wasser notwendig. Kochen sollte es nicht mehr, wenn Sie mit dem Aufbrühen beginnen.

Wenn von einem Kaffeebereiter aus Glas gesprochen wird, ist damit sein Behältnis gemeint. Die weiteren Bestandteile, bspw. das Stempelsieb, bestehen dagegen meistens aus Edelstahl. Wobei es auch Kaffeebereiter mit Glaseinsatz zu kaufen gibt.

Übersicht

Alle Vorteile im Überblick:

  • Direkte Zubereitung im Gefäß
  • Einfache Reinigung (oftmals spülmaschinengeeignet)
  • Glas verändert den Geschmack des Trinkens nicht
  • Hochwertige Materialien ohne Einfluss von Weichmachern & anderen Chemikalien
  • Traditionelle Zubereitung nach französischer Art

Aktuelle Top 9 Amazon-Bestseller von „Kaffeebereiter aus Glas“

Bestseller Nr. 1 Bodum 1784-01 KENYA Kaffeebereiter (French Pressesystem, Spülmaschinengeeignet), 0,5 L, schwarz
Bestseller Nr. 2 Bodum 11571-109 Pour Over Kaffeebereiter mit Permanentfilter 1 L, Mehrlagig, transparent, 14 x 16,3 x 20,2 cm
SaleBestseller Nr. 3 Bodum 1508-10 Ersatzglas zu Kaffeebereiter 8 Tassen, 1.0 l, ø 9.6 cm
Bestseller Nr. 4 Bodum 1928-16 chambord Kaffeebereiter, 1,0 l / 34 oz - glänzend
SaleBestseller Nr. 5 [1 Liter/ 1000 ml] 8 cups Kaffeebereiter mit Edelstahl Filter - French Press Kaffeemaschine - Französische Kaffeepresse - Französisches Pressensystem - Schwarz - KICHLY
Bestseller Nr. 6 Coffee Gator Pour Over Kaffeebrüher – Mehr Geschmack mit einem papierlosen Edelstahlfilter und einer Glaskaraffe – Manueller Drip Kaffeebereiter – 400 ml
Bestseller Nr. 7 Bodum 1913-01 CAFFETTIERA Kaffeebereiter (French Press System, Permanent Edelstahlfilter, 0,35 liters) schwarz
SaleBestseller Nr. 8 Bodum CAFFETTIERA Kaffeebereiter (French Press System, Permanent Edelstahlfilter, 1,0 liters) schwarz
SaleBestseller Nr. 9 BRAZIL: Kaffeebereiter, 8 Tassen, 1.0 l

Letzte Aktualisierung am 29.09.2020 / Affiliate Links / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Kaufberatung: 4 Dinge, die man beim Kauf von Glas-Kaffeebereitern beachten sollte.

Vielleicht haben Sie schon geschaut und bemerkt, dass es viele verschiedene Kaffeedrücker gibt. Unsere Kaufberatung fasst für Sie die wesentlichen Aspekte zusammen.

Materialien

Kaffeepulver kann mit der Zeit seine Spuren hinterlassen. Weshalb es wichtig ist, dass Sie hochwertige Materialien verwenden. So empfehlen wir, einen Behälter aus Borosilikatglas zu kaufen. Dieses erweist sich als besonders hitzebeständige und robust gegenüber Chemikalien. Dadurch behält es sein gutes Aussehen für lange Zeit. Außerdem ist die Reinigung der glatten Oberfläche sehr einfach.

Sie werden feststellen, dass die weiteren Komponenten häufig aus Edelstahl bestehen. Ähnlich wie Glas, eignet es sich hervorragend für die Zubereitung von Kaffee. Denn Edelstahl ist ebenfalls sehr glatt und bietet keine gesundheitlichen Nachteile. Oben drein ist es sehr langlebig und schont somit Ihren Geldbeutel sowie die Umwelt.

Einen Kaffeebereiter vollständig aus Glas haben wir nicht gefunden. Lediglich den Glaseinsatz als separates Produkt, um dieses nachzukaufen. Die Alternative wäre eine Kaffeepresse rein aus Edelstahl.

➡ Hier mehr über Kaffeegläser erfahren

Volumen

Hier verfolgen die Hersteller unterschiedliche Ansätze. Manche geben vorrangig die Anzahl der Tassen an. Eine sehr ungenaue Definition, weil jeder etwas anderes unter einer großen Tasse versteht.

Besser ist da die Angabe in Liter. So gibt es kleine Kaffeebereiter mit 350ml, welche sich für Singles eignen. Wohingegen sich Modelle mit 1 Liter an Paare und gesellige Runden mit ein paar Gästen richten.

Ausstattung / Eigenschaften / Extras

Eine Pressstempelkanne besteht aus mehreren Komponenten. Diese können aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein. Darüber hinaus bieten einige Händler noch erwähnenswerte Extras, welche Sie nicht missen wollen.

Stempelsieb: Der eigentliche Clou einer Kaffeepresse. Das Sieb drückt sich nach dem Aufguss durch das aufstrebende Pulver. Es hält den Kaffeesatz am Boden und presst das Aroma aus ihm heraus. Hier sollten Sie Edelstahl statt Kunststoff wählen. Für den vollen Genuss ohne Abstriche.

Deckel: Durch ihn wird das Stempelsieb geführt und er ist unzertrennlich damit verbunden. Der Deckel ist dafür da, das Sieb langsam durch den Behälter führen zu können. Außerdem erzeugt er für kurze Zeit einen halbwegs geschlossenen Raum. Somit kann sich das Kaffee-Aroma intensivieren.

Permanentfilter: Statt dem klassischen Stempelsieb, gibt es den Kaffebereiter auch mit Permanentfilter zu kaufen. Dieser besteht zumeist aus Edelstahl. Das Kaffeepulver wird durch dieses Sieb gedrückt, jedoch ohne Stempel.

Griff: Niemand möchte ein heißes Glas in die Hand nehmen. Der Griff hilft zugleich beim gezielten Ausgießen vom fertigen Kaffee in die Tassen.

Boden: In der Regel steht der Kaffeebereiter auf seinem Glasboden. Vereinzelt sind kleine Füße ausgeprägt. Alternativ kann der Boden auch mit Edelstahl oder Kunststoff umhüllt sein. Somit wird das Glas vor einem schnellen Zerbrechen durch falsche Handhabung geschützt.

Thermoskanne: Wenn Sie die French Press mehrfach über den Tag verteilt benutzen wollen, empfiehlt sich eine Thermoskanne. Darin wird der Kaffee einmal aufgesetzt und hält dann für mehrere Stunden warm. Wichtig ist dabei nur, den Kaffeesatz nach wenigen Minuten zu entfernen. Ansonsten bilden sich Bitterstoffe in zu hoher Konzentration.

Mit Mühle: Gelegentlich haben wir auch einen Kaffeebereiter mit Mühle gesehen. Somit können Sie das Pulver direkt vor dem Aufguss mahlen. Frischer und leckerer kann ein Kaffee nicht zubereitet werden.

Ansonsten sollten Sie auf den Zusatz „spülmaschinengeeignet“ achten. Idealer Weise gilt dies für alle Bestandteile, damit Ihnen die spätere Reinigung ohne Mühen gelingt. Ferner sollten Sie vorab nachsehen, ob es den Glaseinsatz zum Kaffeebereiter als Ersatzteil gibt. Sollte der einmal kaputt gehen, müssen Sie nicht gleich alles neu kaufen.

Design

Kaffeedrücker haben sich zu einem echten Hingucker entwickelt. Auf dem Markt sind zahlreiche Variationen von Designern erhältlich. Jeder interpretiert das perfekte Aussehen etwas anders. Modelle aus Glas kommen nie ohne Edelstahl aus. Für gewöhnlich belassen Hersteller die farbliche Gestaltung ohne darauf Einfluss zu nehmen. Maximal drucken sie ihr Logo auf oder gravieren es ins Glas ein.

Zusammenfassung

Unser Fazit: Ein besonderer Genuss

Heutzutage wird Kaffee in vielen Haushalten in rauen Mengen produziert. Weshalb dort immer eine Kaffeemaschine oder gar Vollautomat zu finden ist. Wer dagegen seinen Kaffee individuell und nach höchsten Ansprüchen zubereiten möchte, greift zur French Press.

Sie arbeitet mit einem Stempelsieb, welches das perfekte Aroma bis zum letzten Tropfen herauspresst. Der mechanische Vorgang geschieht dabei rein von Hand. Was Kaffeebereiter sehr kompakt macht, es aber auch Modelle für mehrere Personen zu kaufen gibt.

In unserem Ratgeber haben wir Ihnen verschiedene Bestseller aufgelistet. Schauen Sie jetzt nach, welcher davon bald in Ihrer Küche stehen könnte.

FAQ: Beliebte Fragen rund um den Kaffeebereiter aus Glas

Noch sind nicht alle Fragen geklärt. Während unserer Recherche wiederholten sich einige davon, weshalb wir sie zum Abschluss aufgreifen möchten.

  • Entnehmen Sie das Stempelsieb aus dem gläsernen Kaffeebereiter.
  • Füllen Sie das Kaffeepulver in gewünschter Menge ein.
  • Nun kommt das heiße, aber nicht mehr kochende Wasser dazu. Es sollte in kreisenden Bewegungen über dem Pulver verteilt werden. Somit verteilt es sich besser.
  • Anschließend nicht mit einem Löffel umrühren, damit sich das Aroma gut verteilt.
  • Das Stempelsieb samt Deckel oben aufsetzen und den Kaffee für drei bis fünf Minuten ziehen lassen. Je länger Sie hier warten, desto kräftiger wird das Getränk.
  • Jetzt den Stempel langsam und gleichmäßig nach unten drücken. Mit der zweiten Hand den Behälter und Deckel dabei festhalten.
  • Den fertigen Kaffee einschenken und genießen.
Für alle Freunde bewegter Bilder, haben wir hier eine gute Video-Anleitung gefunden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Idealer Weise können die einzelnen Bestandteile in die Spülmaschine gegeben werden. Sie kommen getrennt voneinander hinein, damit das heiße Wasser samt Reiniger aus allen Winkeln einwirken kann.

Empfehlenswert ist es, gleich nach Benutzung den Kaffeesatz zu entfernen. Dann gelingt es am leichtesten und das Restpulver kann den Filter der Spülmaschine nicht verstopfen. Den Behälter stellen Sie mit der Öffnung nach unten auf. Somit kann das Wasser vollständig ablaufen. Zum Schluss nur noch mit einem sauberen Tuch alles abwischen, bevor der Kaffeebereiter in den Schrank kommt.

Sollte nur die Handwäsche erlaubt sein, empfehlen wir eine weiche Flaschenbürste oder Schwamm. Klebt der Kaffeesatz sehr hartnäckig, weichen Sie die Komponenten vorher einige Minuten in warmem Spülwasser ein.
Dem Namen folgend, dürfte ihr Ursprung in Frankreich liegen. Genau gesichert ist diese Erkenntnis jedoch nicht. Hinweise deuten auf eine Entstehung um 1850 hin. Das Patent für den Kaffeebereiter beantragte und erhielt der Italiener Attilio Calimani. Er lieferte sich mit den Jahren einen freundlichen Wettstreit mit Faliero Bondanini. Sie beide perfektionierten die Presse bis zu heutigen Stand der Technik.
Wenn es Glas bestehend, sollte dieses außen herum mit Edelstahl oder Kunststoff geschützt sein. Fürs Camping empfehlen sich zudem kleine Kaffeebereiter mit 0,35 Liter. Das genügt für zwei mittelgroße Tassen und nimmt weniger Platz im Gepäck ein.
Ohne die genauen Verkaufszahlen zu kennen, zählen wir hier Kaffeebereiter von Bodum, WMF und Tchibo auf. Der Jenaer Glas-Kaffeebereiter gilt als Geheimtipp, fernab der bekannten Marken.
Dieser kleine Helfer sieht sehr experimental aus. Der Glaskörper erinnert an eine Sanduhr. Im unteren Teil befindet sich das Wasser. Unter den Glaskolben wird eine Hitzequelle, bspw. ein Brenner, gestellt. Der so entstehende Wasserdampf steigt in die obere Hälfte auf. Dort erwartet ihn das Kaffeepulver. Mit der Zeit verbinden sich die Zutaten und alles sammelt sich im unteren Gefäß. Mit Hilfe eines Schraubverschlusses, können Sie dann den fertigen Kaffee luftdicht verschließen und warmhalten.
  • Versuchen Sie es in Geschäften, welche sich auf Kaffee spezialisiert haben. Tchibo wäre hierfür Ihre erste Anlaufstelle.
  • Vereinzelt werden Sie im Einzelhandel fündig. Bspw. in Läden mit besonderen Geschenkideen.
  • Wenn Sie einen Kaffeebereiter günstig erstehen wollen, gilt es die wöchentlichen Anzeigeblätter zu beachten. Rewe, Lidl, Aldi & Co können diese zeitweise im Angebot haben.
  • Sogar manche Möbelhäuser verkaufen sie als Extra. Haben Sie schon bei IKEA nachgeschaut?
  • Die mit Abstand größte Auswahl bieten Amazon und eBay. Für einen umfassenden Produktvergleich, sind Sie hier genau richtig. Inklusive der lesenswerten Rezensionen, um mehr über die Qualität der einzelnen kaffeebereiter zu erfahren.



Teile diesen Beitrag!