Warum kein destilliertes Wasser trinken?

In manchen Fachzeitschriften wird vom trinken destillierten Wassers dringend abgeraten. Auch der Chemielehrer hat schon immer davor gewarnt. Es sei nur für Experimente dienlich. Abstruse Drohungen wie das Zerplatzen von Körperzellen und bitterböse Magenschmerzen, reihten sich mit ein.

Andere schwören dagegen auf ihren Destillator, weil dieses „reine Wasser“ sehr gut für unseren Stoffwechsel sei. „Entschlacken“ soll es wirken und zudem frei von Salz sein. Wovon wir ohnehin schon zu viel konsumieren.

Zwei Seiten einer Medaille, doch welche glänzt nun im Schein der Wahrheit? Darf man destilliertes Wasser trinken oder nicht? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Werbung

Chemische Betrachtung von Wasser, Salz & Zucker

Was in unserem Körper geschieht, wenn wir destilliertes Wasser trinken, ist gar nicht so kompliziert:

  1. Unsere Zellmembranen sind halbdurchlässig. Wasser nehmen sie auf, Salze und Zuckermoleküle sind zu groß für deren Poren.
  2. Wasser versucht immer einen Ausgleich zwischen dem Inneren der Zelle und ihrer Umwelt zu schaffen.
  3. Zucker und Salze können nicht entweichen, wodurch zunehmend mehr Wasser in jede Zelle gelangt.
  4. Ab einem gewissen Verhältnis kann die Zellbegrenzung dem Druck nicht mehr standhalten: Sie platzt daraufhin!

„Tot durch destilliertes Wasser trinken“

Bis hierhin ist die Wahrheit also gegeben. Ganz gefährlich wäre es, wenn das destillierte Wasser in direkten Kontakt mit unseren Blutkörperchen treten würde. ABER, dazwischen liegt ja noch unser Magen. In diesem kommen alle Getränke und Speisen an, um bis zu einem gewissen Grad vorverdaut zu werden.

Sofern keine extrem einseitige Ernährung stattfindet, sollten sich im Gemisch aus Magensäure und Essen auch ein paar Mineralstoffe befindet. So reichert sich das chemisch reine Wasser wieder mit ihnen an. Dabei ist es egal, ob man das destillierte Wasser pur trinkt oder einen Kaffee bzw. Tee daraus kocht. Somit sind auch diese Getränke weitestgehend ungefährlich.

Vor- und Nachteile von destilliertem Wasser

Durch den Prozess der Destillation werden Schadstoffe wie Blei, Arsen und Pestizide entfernt. Auch einem zu hohen Salzgehalt im Körper kann vorgebeugt werden. (fast alle verarbeiteten Lebensmittel sind heutzutage mit Salz angereichert)

Sich ausschließlich auf destilliertes Wasser zu verlassen, ist aber auch nicht ratsam. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung warnt davor. Bei zu einseitiger Ernährung, würde das reine Trinkwasser Kalium- und Natriumionen entziehen. Zwei dringende Stoffe für unseren Elektrolythaushalt.

Ebenso wenig sollte destilliertes Wasser in großen Kanistern gekauft werden. Ähnlich wie bei Plastikflaschen, geht hier von den im Kunststoff enthaltenen Weichmachern eine Gefahr aus. Sie können hormonelle Veränderungen herbeiführen und gehen mit der Zeit ans Wasser über. Besser wäre es deshalb, mit einem Destillator das Wasser daheim zu filtern. Und dann bitte in Glasflaschen abfüllen.


<<< zurück zum Ratgeber

 


Werbung
Folge uns auf Facebook
Warum kein destilliertes Wasser trinken?
5 (100%) 3 votes