Warum Wasser trinken wichtig ist?

Wir alle wissen: Der menschliche Körper besteht zu Großteil aus Wasser! Jede Zelle will mit ausreichend Flüssigkeit versorgt sein. Bei der Aufnahme ist auf eine entsprechende Wasserqualität und Menge zu achten. Wir gehen ins Detail und erklären, warum Wasser trinken so wichtig ist. Plus eine Faustformel, wie viel Wasser pro kg Körpergewicht empfohlen werden.

Wichtige Funktionen vom Wasser im Körper

Es hat seinen Grund, warum unser Körper zu einem hohen Prozentsatz auf Wasser basiert. Nicht umsonst bezeichnet man es als das „Schmiermittel“. Wasser übernimmt unter anderem folgende Aufgaben:

  • Transport von Speisen
  • Elastizität der Haut
  • Geschmeidige Bewegungsabläufe
  • Verbessert die Konzentration und das Gedächtnis
  • Ein natürliches Schmerzmittel ohne Nebenwirkungen
  • Es hält die Schleimhäute sowie Augen feucht
  • usw.

Schon ab einem Wassermangel von nur ein bis zwei Prozent, kann unser Organismus nicht mehr einwandfrei arbeiten. Er leidet dann unter:

  • Häufigeren Kopfschmerzen
  • Vergesslichkeit
  • Gliederschmerzen
  • Verspannungen
  • Ein geschwächtes Immunsystem
  • und vielem mehr

10 gute Gründe mehr Wasser zu trinken

In diesem Video werden weitere Vorteile vom Wasser genannt, wenn es unserem Körper in ausreichender Menge zur Verfügung steht:

Wie viel Wasser trinken ist gesund?

Nun gibt es aber auch die Kehrseite vom Wasser trinken, so scheint es zumindest. Kann man tatsächlich zu viel davon trinken? Unter extremen Bedingungen mit Sicherheit. Im Normalfall besteht die größte Gefahr beim „Herausspülen“ der Mineralstoffe und Vitamine aus unserem Körper. Wer seinen Stoffwechsel gut mit Wasser „durchflutet“, löst damit wichtige Vitalstoffe aus seiner Ernährung.

Deshalb muss geschaut werden, dass die Wassermenge und die Menge der aufgenommenen Vitalstoffe, in einem guten Verhältnis stehen. Ausgewogen und gesund sollte die Ernährung sowieso sein. Doch wie viel Wasser trinken ist pro kg Körpergewicht eigentlich notwendig?

Es gilt: 30 ml je Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu trinken. Das bedeutet für einen 80 kg schweren Mann 2,4 Liter Wasser zu trinken. Eine 60 kg schwere Frau benötigt dagegen nur 1,8 Liter am Tag. Das Geschlecht spielt hierbei keine Rolle, es verdeutlicht nur den Unterschied.

Wobei diese Formel wohlgemerkt für einen normal arbeitenden Menschen gilt. Sollte der Job körperlich sehr belastend sein und/oder die Person regelmäßig Sport treiben, erhöht sich der Wasserbedarf. Dasselbe gilt fürs Trinken im Sommer. Da kommen gut und gerne mal drei Liter an mehr pro Tag zustande.

Aber kann man denn nun zu viel Trinken und ab wann wird es ungesund? Jeder Mensch hat hierfür eine Obergrenze. Wo die exakt liegt, kann vorher nicht genau bestimmt werden. Fakt ist, dass sich unser Organismus sehr gut anpasst. Marathon-Läufer bereiten sich unter anderem so vor, indem sie schrittweise immer mehr Wasser trinken. Sie schaffen am Ende 5-6 Liter am Tag.

Wie gesagt, die Vitalstoffe müssen ausgeglichen werden. Ansonsten ist es aber weitestgehend unbedenklich so viel Wasser zu trinken. Trotzdem sollten Sie es mit Ihrem Arzt abstimmen. Verschiedene Vorbelastungen im Körper können dazu führen, dass Sie nicht so viel Wasser zu sich nehmen sollten.

Tipp: Wenn Sie zur Flasche oder Tasse greifen, dann bitte einen kräftigen Schluck nehmen. Häufig verleitet eine 2-Liter-Flasche nur zu kleinen Mengen. Nehmen Sie aber gleich 200-300 ml mit einmal auf, kommt das Wasser auch garantiert in der letzten Zelle Ihres Körpers an.

Wasser trinken zum Abnehmen

Auch hierbei würden wir uns an die vorgeschlagenen 30 ml je Kilogramm Körpergewicht halten. Wird neben einer Ernährungsumstellung noch Sport getrieben, dann etwas mehr.

Generell ist die Menge gar nicht so entscheidend wie der Fakt, dass überhaupt mehr getrunken wird. Übergewichtige Personen trinken in der Regel sehr wenig Wasser. Und wer schon genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, der sollte von Kaffee, Bier und Wein, erst einmal zu Wasser und Tee wechseln. Das spart viele Kalorien ein und hilft dem Stoffwechsel auf die Sprünge.

Wenn der Körper dann überschüssige Pfunde abbaut, hilft das Wasser beim Abtransport. Es spült die Zellen durch und nimmt alles mit, was dort nicht hingehört.

Mir schmeckt Wasser einfach nicht

Nun zählen Sie aber vielleicht zu jenen Personen, denen reines Wasser einfach nicht schmeckt. Dann haben Sie folgende Möglichkeiten:

  1. Wasser mit Kohlensäure/Sprudel. Aus gesundheitlicher Sicht stark diskutiert. Lesen Sie hier nach, welche Vor- und Nachteile Wasser mit Kohlensäure besitzt.
  2. Einen Tee kochen. Sie könnten sich vor Arbeitsantritt ein bis zwei Liter Tee kochen. Es sollte eine Sorte ohne zusätzlichen Zucker sein. Am besten mit basischen Eigenschaften und er sollte sich den Tag über halten können, ohne irgendwann bitter zu schmecken.
  3. Infused Water. Sie geben frisches Obst und Gemüse Ihrem Wasser bei. Der Clou: Die Inhaltsstoffe gehen auf das Wasser über. Von der Zitrone bspw. das Vitamin C, Gurke sorgt dagegen für eine stark basische Wirkung. (ideal gegen Sodbrennen und Übersäuerung) Jedoch sollten Sie das Infused Water schnell verzehren. Vitamine sind licht- und temperaturempfindlich. Bei Zitrusfrüchten schmeckt das Wasser nach einigen Stunden bitter.

<<< zurück zum Ratgeber

Warum Wasser trinken wichtig ist?
5 (100%) 3 votes